Simon Eder Vierter in der Verfolgung

12359833 782962898480387 5345531408645002422 nMartin Fourcade hat das Verfolgungsrennen in Presque Isle (USA) gewonnen. Der Franzose fing mit einer fehlerlosen letzten Stehendserie noch den lange Zeit führenden Sprintsieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen ab, der am Ende zweimal in die Strafrunde musste. Dritter wurde der Russe Anton Shipulin (+1:11,5 min.) vor Simon Eder (+1:39,7), der eine tolle Aufholjagd zeigte.

Im Ziel hatte Fourcade, der bei schwierigen Windbedingungen insgesamt zwei Fehler beging, 24,8 Sekunden Vorsprung auf Bö, der heute dreimal in die Strafrunde musste. Ganz stark präsentierte sich Simon Eder. Der Salzburger verbesserte sich mit drei Fehlern von Rang 11 noch auf den tollen vierten Platz. Nach seinem bereits neunten Top-Ten-Platz in dieser Saison verbesserte sich der Saalfeldener auch in der Weltcup-Gesamtwertung auf Rang vier. Mit Julian Eberhard und Sven Grossegger, die auf den Rängen 22 und 23 landeten, gab es für zwei weitere Österreicher Weltcuppunkte.

Simon Eder: „Es war extrem schwierig vom Wind her. Bei der ersten Stehendserie habe ich ewig gewartet bis der Wind aufgehört hat. Dann habe ich schnell durchgeschossen. Beim letzten Stehendanschlag hat er einfach nicht aufgehört. Dann habe ich Schuss für Schuss versucht zu treffen. Beim letzten hat es leider nicht mehr geklappt. Die Bedingungen auf der Loipe waren wieder sehr langsam und bei dieser Kälte habe ich immer mit den Fingern Probleme, die dann taub werden. Mit Rang vier bin ich natürlich sehr glücklich. Ein Dank an die Serviceleute. Das Material hat super gepasst."

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang