WM Oslo | Landertinger im Sprint auf Rang neun

12345484 782220341887976 1384230878842980781 nMartin Fourcade hat WM-Gold im 10 km Sprint gewonnen. Der Franzose setzte sich mit einer makellosen Schießleistung am Holmenkollen 26,9 Sekunden vor dem ebenfalls fehlerfreien Ole Einar Björndalen aus Norwegen durch. Bronze ging an den Ukrainer Sergey Semenov.

Für das ÖSV-Team verlief der Auftakt der Einzelbewerbe nicht nach Wunsch. Dominik Landertinger landete als bester Österreicher auf Rang neun. Nach einem Fehler im Liegendschießen wies der 27-jährige Tiroler im Ziel 46 Sekunden Rückstand auf Fourcade auf. Auf eine Medaille fehlten Landertinger knapp 20 Sekunden. Zweitbester ÖSV-Läufer wurde Simon Eder auf Rang 27. Der sonst so beständige Schütze patzte heute mit drei Fehlern ausgerechnet am Schießstand. Julian Eberhard (4 Fehler) und Sven Grossegger, der nur die erste Scheibe stehen ließ, landeten auf den Rängen 36 und 51.

*** Stimmen ***

Dominik Landertinger (9.): „Liegend ist mir leider ein Fehler passiert, stehend habe ich dann konzentriert Schuss für Schuss abgearbeitet. Es ist wie erwartet knapp hergegangen. Wenn es nicht hundertprozentig passt, bist du eben nicht vorne dabei. Mit der Laufleistung bin ich aber zufrieden und die Ausgangsposition für morgen ist gut."

Simon Eder (27.): „Heute ist am Schießstand alles schwer von der Hand gegangen. Solche Tage gibt es. Das Rennen muss ich schnell abhaken. Läuferisch war es bis auf die Schlussrunde in Ordnung. Schade, im Verfolger wird es jetzt natürlich schwer."

Julian Eberhard (36.): „Ich habe mich bestmöglich auf das heutige Rennen vorbereitet, aber einfach eine schlechte Leistung gezeigt. Mit vier Fehlern hat man keine Chance."

Sven Grossegger (51.): „Den ersten habe ich leider gleich weggedrückt. Danach habe ich Schuss für Schuss abgearbeitet. Stehend ist mir eine gute Serie gelungen. Läuferisch habe ich mich heute platt gefühlt."

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang