Weltcup Khanty-Mansiysk | Sensationelle Teamleistung der ÖSV-Biathleten

IMG 3507Der im Moment alles überragende Martin Fourcade hat auch den letzten Sprintbewerb der Saison in Khanty-Mansiysk (RUS) gewonnen. Der längst als Gesamtweltcupsieger feststehende Franzose triumphierte nach makelloser Schieß- und perfekter Laufleistung mit 39,6 Sekunden Vorsprung vor dem Italiener Lukas Hofer. Dritter wurde der Deutsche Andreas Birnbacher (+ 43,8 sec.).             

Auch die ÖSV-Biathleten präsentierten sich beim ersten Teil des Weltcupfinales in toller Form. Mit Christoph Sumann, Dominik Landertinger und Simon Eder auf den Rängen vier, fünf und sechs schafften es gleich drei Österreicher in die Top-Ten.


Sumann, der alle zehn Scheiben traf, fehlten am Ende als besten Österreicher nur 9,5 Sekunden auf einen Podestplatz. Landertinger, der nach dem Liegendschießen einmal in die Strafrunde musste, und Eder, der im Stehend-Anschlag einen Fehler beging, zeigten vor allem in der Loipe eine ganz starke Leistung. Daniel Mesotitsch, der am Schießstand fehlerlos blieb, rundete das sensationelle Mannschaftsergebnis als Elfter ab.       

 

*** Stimmen der Österreicher ***      

Christoph Sumann (4.): "Wenigstens habe ich es einmal in der Saison geschafft bei einem Sprint zweimal null zu schießen. Es tut einfach gut wieder einmal ganz vorne mitzumischen. Durch die mannschaftlich starke Leistung wird es morgen sicher ein spannendes Verfolgungsrennen. Nach der Enttäuschung der letzten Woche habe ich mich hier von Anfang an wohl gefühlt und gewusst, dass es in Sotschi vor allem an der Höhe lag, dass ich dort wie gelähmt war."      

Dominik Landertinger (5.): "Heute hatten wir unvorstellbar gute Ski. Danke an das gesamte Serviceteam. Läuferisch ist es mir sehr gut gegangen und ein Fehler beim Schießen ist absolut in Ordnung. Im Großen und Ganzen war es ein perfektes Rennen."           

Simon Eder (6.): "Das Material war heute einfach super. Speziell hier in Khanty ist es enorm wichtig gute Ski zu haben. Unsere Techniker haben einen riesigen Anteil an diesem tollen Mannschaftsergebnis."           

Morgen (13.30 Uhr) folgt die Verfolgung, bei der die Ausgangsposition für das ÖSV-Team mit vier Athleten in den Top-15 entsprechend gut ist. Neben Sumann (4.), Landertinger (5.), Eder (6.) und Mesotitsch (11.) sind dort auch Tobias Eberhard (45.) und Julian Eberhard (50.) mit dabei.

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang