WM Oslo | Landertinger im Sprint auf Rang neun

12345484 782220341887976 1384230878842980781 nMartin Fourcade hat WM-Gold im 10 km Sprint gewonnen. Der Franzose setzte sich mit einer makellosen Schießleistung am Holmenkollen 26,9 Sekunden vor dem ebenfalls fehlerfreien Ole Einar Björndalen aus Norwegen durch. Bronze ging an den Ukrainer Sergey Semenov.

Für das ÖSV-Team verlief der Auftakt der Einzelbewerbe nicht nach Wunsch. Dominik Landertinger landete als bester Österreicher auf Rang neun. Nach einem Fehler im Liegendschießen wies der 27-jährige Tiroler im Ziel 46 Sekunden Rückstand auf Fourcade auf. Auf eine Medaille fehlten Landertinger knapp 20 Sekunden. Zweitbester ÖSV-Läufer wurde Simon Eder auf Rang 27. Der sonst so beständige Schütze patzte heute mit drei Fehlern ausgerechnet am Schießstand. Julian Eberhard (4 Fehler) und Sven Grossegger, der nur die erste Scheibe stehen ließ, landeten auf den Rängen 36 und 51.
Weiterlesen...

WM Oslo | ÖSV-Team überzeugt in der Mixed-Staffel

12373169 782893005154043 4820146904042872960 nÖsterreichs Biathlon Team hat zum Auftakt der Biathlon-WM in Oslo einen starken fünften Platz in der Mixed-Staffel erreicht. Das Quartett Dunja Zdouc, Lisa Hauser, Simon Eder und Dominik Landertinger präsentierte sich vor allem am Schießstand bärenstark. Nach insgesamt nur drei Nachladern überquerte Schlussläufer Dominik Landertinger 1:07,1 Minuten hinter dem Weltmeister-Team aus Frankreich als Fünfter die Ziellinie. Das Quartett Anais Bescond, Marie Dorin Habert, Quentin Fillon Maillet und Martin Fourcade sicherte sich die Goldmedaille vor der Mannschaft aus Deutschland (+4,3 sec.) und dem Gastgeberland Norwegen (+14,4 sec.).
Weiterlesen...

Tolle Aufholjagd der ÖSV-Damen

12316179 782139898562687 5080659000475943589 nÖsterreichs Biathlon-Damen haben sich im 10-km-Verfolgungsrennen in Presque Isle (USA) in toller Form präsentiert. Lisa Hauser verbesserte sich von Rang 28 vom Sprint noch auf Rang 12. Die treffsichere Tirolerin musste bei schwierigen Windbedingungen nur zweimal in die Strafrunde abbiegen und lag im Ziel 1:35,8 Minuten hinter der tschechischen Siegerin Gabriela Soukalova (3 Fehler). Das Podest komplettierten die Finnin Kaisa Mäkäräinen und die Französin Marie Dorin Habert, die drei bzw. fünf Strafrunden in Kauf nehmen mussten.

Treffsicher präsentierte sich heute auch Dunja Zdouc, die neben der Schweizerin Aita Gasparin die einzige Athletin im gesamten Feld war, die nur einen Fehlschuss verzeichnete. Die Kärntnerin verbesserte sich dadurch von Rang 52 auf 30 und machte wertvolle Weltcuppunkte.

Lisa Hauser: "Die größte Schwierigkeit war heute die Kälte. So kalt war es schon lange nicht mehr. Läuferisch konnte ich gut mithalten und mit zwei Fehlern bei diesen windigen Bedingungen kann ich sehr zufrieden sein."

Simon Eder Vierter in der Verfolgung

12359833 782962898480387 5345531408645002422 nMartin Fourcade hat das Verfolgungsrennen in Presque Isle (USA) gewonnen. Der Franzose fing mit einer fehlerlosen letzten Stehendserie noch den lange Zeit führenden Sprintsieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen ab, der am Ende zweimal in die Strafrunde musste. Dritter wurde der Russe Anton Shipulin (+1:11,5 min.) vor Simon Eder (+1:39,7), der eine tolle Aufholjagd zeigte.

Im Ziel hatte Fourcade, der bei schwierigen Windbedingungen insgesamt zwei Fehler beging, 24,8 Sekunden Vorsprung auf Bö, der heute dreimal in die Strafrunde musste. Ganz stark präsentierte sich Simon Eder. Der Salzburger verbesserte sich mit drei Fehlern von Rang 11 noch auf den tollen vierten Platz. Nach seinem bereits neunten Top-Ten-Platz in dieser Saison verbesserte sich der Saalfeldener auch in der Weltcup-Gesamtwertung auf Rang vier. Mit Julian Eberhard und Sven Grossegger, die auf den Rängen 22 und 23 landeten, gab es für zwei weitere Österreicher Weltcuppunkte.
Weiterlesen...

Simon Eder Elfter im Sprint von Presque Isle

12316651 782598711850139 4272237063717462018 nJohannes Thingnes Bö hat den Sprint in Presque Isle (USA) gewonnen. Der 22-jährige Norweger zeigte bei seinem zehnten Weltcupsieg eine makellose Schießleistung und wies im Ziel 27,9 Sekunden Vorsprung auf den ebenfalls fehlerlosen Russen Anton Shipulin auf. Dritter wurde der Franzose Martin Fourcade (+28,9 sec.), der einmal in die Strafrunde musste.

Für das ÖSV-Team gab es zum Auftakt der Amerika-Bewerbe keinen Top-Ten-Platz. Simon Eder agierte am Schießstand zwar gewohnt schnell, musste sich nach einem Fehler im Liegendschießen aber mit Rang 11 (+1:09,4 Minuten) begnügen. „Es war wieder ein hartes Rennen bei langsamen Bedingungen. Der Fehler liegend war leider ein Flüchtigkeitsfehler. Der hätte nicht sein müssen, aber immer ein Nuller geht sich eben nicht aus."
Weiterlesen...

Seite 3 von 10

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang