Junioren-WM: Leitner holt auch im Sprint Gold

69f108e325c86a25Der Tiroler Felix Leitner hat bei der IBU Biathlon Jugend- und Junioren-WM in Cheile Gradistei (ROU) für den nächsten Paukenschlag gesorgt. Der 19-Jährige, der bereits im Einzelbewerb ganz oben auf dem Podest stand, kürte sich auch im 10 km Sprintbewerb zum Junioren-Weltmeister. Leitner musste zwar im Stehendanschlag einmal in die Strafrunde, sicherte sich aber dank zweitschnellster Laufzeit seine zweite Goldmedaille. Der Milser verwies dabei den US-Amerikaner Sean Doherty (2 Fehler/+ 11,5 sec.) und den Deutschen David Zobel (1/Fehler/+39,3 sec.) auf die weiteren Plätze.

"Ich habe mich heute wieder von Anfang an super gefühlt. Nach dem Stehendschießen habe ich auf der letzten Runde noch einmal alles rausgeholt. Zum Glück ist es sich ausgegangen. Natürlich habe ich es mir erhofft und erträumt, aber niemals damit gerechnet", so der zweifache Junioren-Weltmeister.

Bei den Juniorinnen schafften es mit Einzel-Juniorenweltmeisterin Susanna Kurzthaler (10.) und Julia Schwaiger (13.) zwei Österreicherinnen in die Top-15.

Felix Leitner kürt sich zum Junioren-Weltmeister im Einzel

559727d5cc892f7cÖsterreichs Biathlonteam sorgt bei der Jugend- und Junioren-WM in Cheile Gradistei (ROU) weiterhin für Furore. Nach Gold und Bronze bei den Juniorinnen kommt auch der frischgebackene Junioren-Weltmeister aus Österreich. Der Tiroler Felix Leitner holte sich mit nur einem Fehler Gold im 15 km Einzelbewerb. Der 19-Jährige setzte sich dank toller Laufleistung überlegen vor dem Italiener Andrea Baretto (0 Fehler/+1:50,8 min.) und dem US-Amerikaner Sean Doherty (2 Fehler/+2:01,1 min.) durch. Leitner stammt wie die frischgebackene Junioren-Weltmeisterin Susanna Kurzthaler aus Mils bei Tirol und startet auch für den gleichen Verein (Nordic Team Absam).
Weiterlesen...

Kurzthaler gewinnt Gold bei der Junioren-WM | Bronze für Schwaiger

9525351d0e6fce64Susanna Kurzthaler hat bei der Jugend- und Junioren-WM in Cheile Gradistei (ROU) die Goldmedaille im 12,5 km Einzelbewerb der Juniorinnen gewonnen. Bronze ging an ihre ÖSV-Teamkollegin Julia Schwaiger.

Kurzthaler und Schwaiger zeigten am Schießstand makellose Leistungen und trafen je 20 Mal ins Schwarze. Am Ende durfte sich die 20-jährige Tirolerin Susanna Kurzthaler (Nordic Team Absam) 8,6 Sekunden vor Anastasiya Merkushyna (UKR) über die Goldmedaille freuen. Die Salzburgerin Julia Schwaiger (HSV Saalfelden) holte wenige Tage nach ihrem 20. Geburtstag mit 21,4 Sekunden Rückstand auf ihre Teamkollegin Bronze. Auch die Tirolerin Simone Kupfner (11.) zeigte eine starke Leistung.
Weiterlesen...

ÖSV-Staffel in Antholz auf Rang vier

11036625 782962761813734 2108814060415665194 nÖsterreichs Biathlon-Herren in der Besetzung Sven Grossegger, Julian Eberhard, Simon Eder und Dominik Landertinger haben beim abschließenden 4 x 7,5 km Staffelbewerb in Antholz (ITA) Rang vier belegt. Der Sieg ging an die Mannschaft aus Russland, die sich knapp vor Deutschland durchsetzen konnte. Rang drei ging an das Team aus Norwegen.

*** Rennverlauf ***

Österreichs Startläufer Sven Grossegger benötigte insgesamt drei Nachlader und übergab 26,5 Sekunden hinter der Spitze als Zehnter an Julian Eberhard. Der laufstarke Salzburger zeigte leider Schwächen am Schießstand. Nachdem er im Liegendschießen mit drei Zusatzpatronen eine Strafrunde gerade noch vermeiden konnte, folgte diese im Stehendanschlag. Eberhard verlor weitere vier Plätze und übergab als 14. mit doch schon großen Rückstand (1:15,4 Minuten) an Simon Eder, der von Beginn an ein sensationelles Rennen zeigte.
Weiterlesen...

Rang sechs für Eder in der Verfolgung

12341063 781807758595901 4480548843552328485 nSimon Eder hat beim Verfolgungsrennen in Antholz wie im Sprint Rang sechs belegt und damit für das nächste Spitzenergebnis gesorgt. Der Salzburger kam nach zwei fehlerfrei absolvierten Liegenschießen zeitgleich mit Sprintsieger Simon Schempp als Führender zum ersten Stehend-Anschlag. Nach einer Strafrunde ging Eder als Dritter in die vierte Runde. Ein weiterer Fehler bei der letzten Schießeinlage kostete dem Saalfeldener einen möglichen Podestplatz. Am Ende überquerte der 32-Jährige 35,8 Sekunden hinter Sieger Anton Shipulin als Sechster die Ziellinie. Der Russe setzte sich in einem spannenden Jagdrennen 10,3 Sekunden vor Sprintsieger Simon Schempp (GER) durch. Rang drei ging an den Norweger Johannes Thingnes Bö (+14,1 sec.). Dominik Landertinger, der wie Eder zweimal in die Strafrunde musste, sorgte mit Rang neun (+52,8 sec.) für ein weiteres Top-Ten-Ergebnis der ÖSV-Biathleten. Der Salzburger Julian Eberhard (5 Fehler), der bei einem Sturz in der letzten Runde einen Schaftbruch am Gewehr erlitt, belegte Rang 26.
Weiterlesen...

Seite 5 von 10

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang